Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hessdorf  |  E-Mail: info@hessdorf.de  |  Online: http://www.hessdorf.de

Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung zum Entwurf des Bebauungsplanes "Nr. 15 - Bergstr./Neuenbürger Weg" der Gemeinde Großenseebach

Bekanntmachung

 

über die erneute öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zum Entwurf des Bebauungsplanes „Nr. 15 – Bergstraße/Neuenbürger Weg“ der Gemeinde Großenseebach

 

Der Gemeinderat Großenseebach hatte am 09.07.2018 den Bebauungsplan gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung beschlossen. Daraufhin waren die Bebauungsplanunterlagen dem Landratsamt Erlangen-Höchstadt zur Genehmigung vorgelegt worden. Bei der Prüfung dieser Unterlagen hatte das Landratsamt folgende Vorbehalte geltend gemacht:

 

a)  Es wurde moniert, dass keine Stellungnahme des Kreisbrandrates vorliegt. Diese Stellungnahme wurde inzwischen angefordert.

b)  Das Vorliegen eines Baugrundgutachtens bereits zum Zeitpunkt der Bauleitplanung wurde für zwingend erachtet. Die Erstellung dieses Gutachtens ist inzwischen veranlasst.

c)  In der planungsrechtlichen Stellungnahme vom 20.06.2018 hatte das Landratsamt darauf hingewiesen, dass nach dem Planentwurf auch sog. „Hausgruppen“ zulässig wären. Der Gemeinderat hat daraufhin am 09.07.2018 beschlossen, dass im Bereich der festgesetzten „offenen Bauweise“ die Errichtung von Hausgruppen ausgeschlossen ist.

 

     Diese geringfügige planungsrechtliche Änderung erfordert nach Auffassung des Landratsamtes eine nochmalige Auslegung des Bebauungsplanent-wurfes.

 

Der Planentwurf mit Begründung liegt daher in der Zeit vom

 

17.12.2018 bis 07.01.2019

 

in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Heßdorf, Hannberger Str. 5, 91093 Heßdorf, und in der Gemeindeverwaltung Großenseebach gemäß § 3 Abs. 2 BauGB erneut öffentlich aus. Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen (schriftlich oder zur Niederschrift) abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Folgende umweltbezogene Informationen zum Naturschutz sind verfügbar:

 

  • Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 15 entsprechend dem Entwurf der AG Stadt & Land vom 12.10.2017;

Der Umweltbericht erfasst und bewertet die Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Boden, Wasser, Klima/Luft, Arten/Lebensräume, Landschaftsbild/Erholung, Mensch/Erholung sowie Kultur- und Sachgüter.

  • Schallimmissionsschutztechnische Untersuchung des Büros Sorge zum Bebauungsplan Nr. 15 Nr. 13720.1 vom 01.03.2018
  • Stellungnahmen des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt vom 11.09.2017/20.06.2018 (SG 40 Naturschutz und SG 40 Umweltrecht/ Immissionsschutz)
  • Stellungnahmen Wasserwirtschaftsamt Nürnberg vom 06.09.2017/17.05.2018

 

Großenseebach, 10.12.2018

Seeberger, 1. Bürgermeister

drucken nach oben