Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hessdorf  |  E-Mail: info@hessdorf.de  |  Online: http://www.hessdorf.de

Bebauungsplan-Änderung „Gewerbegebiet Klebheim Nordost“

Bekanntmachung

 

über die erneute öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zum Entwurf der 1. vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Änderung „Gewerbegebiet Klebheim Nordost“

 

Der Gemeinderat Heßdorf hat am 28.03.2017 beschlossen, den vorhabenbezogenen Bebauungs- und Grünordnungsplan „Gewerbegebiet Klebheim Nordost“ zu ändern. Das Bebauungsplangebiet liegt nordöstlich von Klebheim, zwischen der Staatsstraße 2240 und der Bundesautobahn A 3, südlich der Gemeindeverbindungsstraße Klebheim-Röttenbach (s. nachfolgenden Lageplan).

 

 

Diese erste Änderung betrifft die Ermöglichung anderer Nutzungen und die Errichtung eines Wetterschutzgebäudes im bisherigen Bebauungsplangebiet. Sie betrifft im Weiteren die Zuordnung einer anderen Ausgleichsfläche.

 

Der Geltungsbereich der Änderung ist damit wie folgt umgrenzt:

 

Im Norden:                 durch die Fl.-Nr. 1120 (GVS Klebheim-Röttenbach)

Im Osten:                   durch die Flur-Nrn. 1122, 1123 und Teile der Flur-Nr. 1121

Im Süden:                  durch die Fl.-Nr. 1129 (Wirtschaftsweg)

Im Westen:                 durch die Fl.-Nr. 1130

 

Das Baugebiet umfasst eine Teilfläche der Fl.-Nr. 1121 der Gemarkung Hannberg mit einer Fläche von ca. 0,62 ha (s. nachfolgenden Lageplan).

 

 

 

Als externe Ausgleichsfläche ist dem Bebauungsplan die Flur-Nr. 338, Gemeinde Gremsdorf, Gemarkung Buch, zugeordnet, auf der eine Ersatzaufforstung erfolgen soll. Diese Fläche liegt südlich von Neuhaus, zwischen der Kreisstraße ERH 16 und der Bundesautobahn A 3 (s. nachfolgenden Lageplan).

 

 

 

Der Planentwurf ist von der Planungsgruppe Strunz, Ingenieurgesellschaft mbH in Bamberg, ausgearbeitet und vom Gemeinderatnach Änderungenam02.04.2019 erneut gebilligt worden.

 

Der Planentwurf mit Begründung liegt in der Zeit vom

 

18.04. bis 20.05.2019

 

in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Heßdorf, Hannberger Straße 5,91093 Heßdorf, Zi.-Nr. 04 zu den üblichen Dienstzeiten gemäß § 3 Abs. 2 BauGB erneut öffentlich aus.

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung sowie die ausliegenden Unterlagen können in dieser Zeit auch auf der Webseite der Gemeinde (www.hessdorf.de) eingesehen werden.

 

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen (schriftlich oder zur Niederschrift) abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

 

Als wesentliche umweltbezogene Informationen sind folgende Stellungnahmen verfügbar:

 

Aus der Beteiligung nach § 4 Abs. 1 BauGB:

 

  • Stellungnahme Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Untere Immissionsschutzbehörde, vom 09.05.2017, ohne Einwände, aber Hinweise bzgl. Nachtbetrieb, Staubemissionen und Genehmigungspflicht für Bodenaushub ab festgelegter Mengenschwelle
  • Stellungnahme Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Untere Naturschutzbehörde, vom 03.05.2017, bzgl. Ausgleichsfläche und deren Gestaltung
  • Stellungnahme Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Sachgebiet Umweltrecht, vom 22.05.2017, bzgl. bzgl. Beseitigung von Niederschlagswasser
  • Stellungnahme Wasserwirtschaftsamt Nürnberg vom 10.05.2017, bzgl. fehlender Aussagen zur Abwasserbeseitigung, Hinweise zum Bodenschutz
  • Stellungnahme Bund Naturschutz in Bayern e. V. - Ortsgruppe Seebachgrund vom 05.05.2017, bzgl. Flächenverbrauch

 

Aus der Beteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB:

 

  • Stellungnahme Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Untere Immissionsschutzbehörde, vom 12.01.2018, bzgl. immissionsschutzrechtlicher Anforderungen an die Lagerung von Boden bzw. Aushubmaterial
  • Stellungnahme Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Untere Naturschutzbehörde, vom 03.01.2017 (!), bzgl. der Aktualisierung des Umweltberichtes von 2010 hinsichtlich neuer Ausgleichsfläche und neuen Ausgleichsmaßnahmen
  • Stellungnahme Wasserwirtschaftsamt Nürnberg vom 20.12.2017 und 22.02.2018 bzgl. Oberflächenentwässerung, Behandlungsbedürftigkeit von Niederschlagwasser, Versickerungsfähigkeit des Untergrundes und Verhinderung von Boden- und Grundwasserverunreinigung

 

Des Weiteren liegt als umweltbezogene Informationen vor:

 

  • die Baugrunduntersuchung des Büros Geo Info Tec als Anhang 1 zur Begründung
  • die Entwässerungstechnischen Untersuchungen der Planungsgruppe Strunz als Anhang 2 zur Begründung
  • der Umweltbericht der Planungsgruppe Strunz zur Beurteilung von Natur und Landschaft sowie der Schutzgüter Mensch, Flora/Fauna, Boden, Wasser, Klima/Luft, Landschaftsbild, Siedlungsbild, Freiraumerhaltung und Kultur als Anhang 3 zur Begründung
  • die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) der Planungsgruppe Strunz als Anlage 4 zum o. g. Anhang 3 (Umweltbericht)

 

Heßdorf, 10.04.2019

Rehder, 1. Bürgermeister

drucken nach oben