Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hessdorf  |  E-Mail: info@hessdorf.de  |  Online: http://www.hessdorf.de

[Update 8.6.: Sperrung aufgehoben] Vollsperrung der St 2240 zwischen Einmündung der ERH 14 und der Anschlussstelle Erlangen-West vom 07.-17.06.2022

[Update: Sperrung aufgehoben/Arbeiten verschoben] Wegen Bauarbeiten im Zuge des Ausbaus der Autobahn A3 muss die Staatsstraße St 2240 zwischen der Einmündung der ERH 14 und der Anschlussstelle Erlangen West vom 07.06.2022 ca. 8:00 Uhr bis voraussichtlich 17.06.2022 ca. 18:00 Uhr voll gesperrt werden
Sperrung Heßdorf St 2240 Autobahnzufahrt

Update vom 08.06.2022 - Sperrung aufgehoben

Die Sperrung der Staatstraße 2240 wir heute (08.06.22) im Lauf des Nachmittags wieder aufgehoben. Da es Verzögerungen im Bauablauf gibt, kann die Fertigstellung der Arbeiten während der Pfingstferien nicht mehr garantiert werden. Aus diesem Grund werden diese Arbeiten in die Sommerferien verlegt und die Staatsstraße wieder in einen Zustand ohne Einschränkungen versetzt - die Sperrung wird also wieder aufgehoben.

Gleiches gilt für die Umleitung der Regionalbuslinien 202, 202E, 203 und 246, die nun auch nicht mehr erfolgt.

 

[Original-Artikel]

 

Vollsperrung der St 2240 in Heßdorf

Im Zuge der Bauarbeiten für den sechsstreifigen Ausbau der BAB A3 zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth/Erlangen wird die Anschlussstelle Erlangen-West sowie die an dieser Stelle über die Autobahn überführte St 2240 umgebaut und an den geänderten Verlauf der BAB A3 angepasst.

 

Zur Ausführung von vorbereitenden Arbeiten wird ab 7.6.22 eine

 

Vollsperrung eingerichtet.

 

Staatsstraße St 2240 zwischen der Einmündung der Kreisstraße ERH 14 (Höhe OMV-Tankstelle) und der Rampe der Anschlussstelle Erlangen-West

 

Dauer der Sperrung:

 

vom 07.06.2022 ca. 8:00 Uhr

bis voraussichtlich 17.06.2022 ca. 18:00 Uhr

 

 

Umleitungen

Verkehrsteilnehmer aus Heßdorf können während der Vollsperrung nicht mehr direkt zum Gewerbegebiet oder zur A3-Anschlussstelle Erlangen-West fahren; sie müssen den ausgeschilderten Umleitungen folgen.  

 

Die Umleitung in Fahrtrichtung Erlangen erfolgt ab Heßdorf über die U17 via Weisendorf und Herzogenaurach zur Anschlussstelle Erlangen-Frauenaurach (St 2244).

 

Die Umleitung in Richtung Heßdorf erfolgt ab Dechsendorf zunächst über die U82 und dann via Neuhaus und Niederlindach nach Heßdorf. Aus Richtung Dechsendorf kommend, sind die Zufahrt zur Anschlussstelle Erlangen-West und zum Gewerbegebiet Heßdorf frei.

 

Einsatzfahrzeuge der Rettungsdienste, Polizei und Feuerwehr können die Baustelle im Notfall über ein eigens hierfür erstelltes Provisorium passieren.

 

Aufgrund der Sperrung der Staatsstraße 2240 ist die Ausfahrt an der Anschlussstelle Erlangen-West in Richtung Heßdorf nicht möglich.

 

Verkehrsteilnehmern, die auf der BAB A3 mit Fahrtziel Heßdorf unterwegs sind, wird empfohlen, die Autobahn an der Anschlussstelle Höchstadt-Ost zu verlassen und der U17 in Richtung Heßdorf zu folgen. Die Ausfahrten an der Anschlussstelle Erlangen-West in Richtung Erlangen können hingegen genutzt werden.

 

Verkehrsteilnehmer, die auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs sind und die Autobahn an der Anschlussstelle Erlangen-West verlassen, können also die St 2240 in Richtung Erlangen nutzen. Gleiches gilt für den Verkehr, der aus Richtung Dechsendorf kommend auf die Autobahn in Richtung Nürnberg auffahren will.

 

Umleitung des Busverkehrs

Wie die Pressestelle des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt auf ihrer Homepage mitteilte, wird wegen der Sperrung auch der Busverkehr entsprechend umgeleitet.

"Die Regionalbuslinien 202, 202E, 203 und 246 müssen in diesem Zeitraum eine großräumige Umleitung fahren. Somit kann es hier zu Verzögerungen im Betriebsablauf kommen. Der Öffentliche Personennahverkehr bittet Fahrgäste, gerade bei Anschlussverbindungen mehr Fahrzeit einzuplanen."

 

 

Wir danken den betroffenen Verkehrsteilnehmern und Anwohnern für ihr Verständnis und bitten um erhöhte Aufmerksamkeit im Bereich der Baustelle.

 

Quelle: A3 Nordbayern GmbH & Co. KG, Pressestelle

drucken nach oben